Dorntherapie

„Ich habe Rücken!“- Kennen Sie die Dorntherapie?

Die Dorntherapie ist eine sanfte Behandlung der gesamten Wirbelsäule. Rückenschmerzen, HWS-Syndrom, ISG-Syndrom, LWS-Syndrom, BWS-Syndrom, Muskelhartspann, Blockade, sanft Chiropraktik, Dorntherapie, BreußmassageDie Wirbelsäule stützt mit Hilfe der Rückenmuskulatur den Körper und ermöglicht gleichzeitig Bewegungen nach vorne, hinten, links, rechts und um die eigene Achse. Ferner dient sie als schützender Kanal für das Rückenmark. Aus den Zwischenwirbellöchern austretende Nervenpaare können durch einen verschobenen Wirbel oder verhärtete Muskulatur gestört werden, was neben Schmerzen und Missempfindungen auch eine mangelnde Funktion des entsprechenden Organs nach sich ziehen kann.

Die Basis der Wirbelsäule ist das Kreuzbein, eingebettet zwischen den beiden Darmbeinen. Zwischen dem Kreuzbein und den beiden Darmbeinen befinden sich die  Kreuzbein-Darmbeingelenke ( Iliosacralgelen, kurz: ISG ). Kommt es in den ISGs zu einer Verschiebung ( Dislokation ), so verändert sich die Statik des gesamten Körpers, was zu Beschwerden in der Wirbelsäule, in den Hüftgelenken, Knie und Füßen führen kann.

Im Rahmen der Dorntherapie diagnostiziere ich die Stellung des Beckens, und der Wirbelsäule und korrigiere Fehlstellungen auf sanfte Art. Dabei ist der Patient in Bewegung, da im statischen Zustand der Widerstand des Muskel- und Halteapparates zu groß ist. Der Patient führt eine Pendelbewegung mit dem Bein, Arm oder Kopf aus, während ich die Fehlstellung durch einen behutsamen Daumendruck korrigiere.

Bei der Dorntherapie behandle ich immer die gesamte Wirbelsäule und das Kreuzbein-Darmbein-Gelenk (Ileosakralgelenk); denn die Fehlstellung an einer Stelle kann zu Wirbelverschiebungen an anderen Stellen führen. Es wird niemals ruckartig gearbeitet, so dass Sehnen und Bänder nicht überlastet werden.

Dorn-Therapie ist für Menschen aller Altersgruppen geeignet.

Ich empfehle die Dorntherapie

  • bei Erkrankungen, Störungen und Schmerzen des Muskel-Skelett-Systems (z. B. Rückenschmerzen, Ischialgie, ISG-Syndrom, LWS-Syndrom, BWS-Syndrom, HWS-Syndrom, Fersensporn, Kniebeschwerden, Karpatunnelsyndrom, usw.)
  • bei funktionellen Störungen der inneren Organe
  • bei Schwindel, Kopfschmerzen und Migräne
  • zur Entspannung und zum Stressabbau
  • zur Verbesserung der inneren und äußeren Selbstwahrnehmung
  • bei psychosomatischen Erkrankungen und psychischen Störungen als begleitende und unterstützende Methode

Je nach Beschwerdebild kombiniere ich die Dorntherapie in Absprache mit Ihnen  mit meinen  anderen Therapieangeboten wie z.B. Breuß-Massage, Teilmassagen, Schröpfkopf-Therapie, Ohrakupunktur, Klangmassage, Migränetherapie nach Kern oder Injektion eines naturheilkundlichen Medikaments. Auch empfehle ich häufig individuell angepasste Übungen zur Unterstützung des Heilungsprozesses. Diese Kombinationen erhöhen den Therpieerfolg deutlich.

 

Comments are closed.